News
Aktuelle Neuigkeiten zur Rückgabe der Federkrone (aktualisiert am 20.08.2016)

20.08.2016: RUNDREISETERMINE FÜR 2017 STEHEN FEST!

Alle Informationen finden Sie unter Rundreisen! Melden Sie sich bald an, die Teilnehmerzahl ist begrenzt...

********************************************************************************************************************

20.08.2016: NEUE SEMINAR- UND RUNDREISETERMINE FÜR 2016/2017 IN VORBEREITUNG!

Schauen Sie mal wieder vorbei...

********************************************************************************************************************

21.01.2015: BAUSTOPP IM WIENER WELTMUSEUM!

Seit November 2014 ist das Museum erneut wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Nun ist es zu einem Baustopp gekommen. Die Pläne für den Umbau des Museums, für den 27,5 Millionen Euro bereitgestellt wurden, sollen aufgrund der zu erwartenden erhöhten Betriebskosten neu überdacht werden. Bereits von 2004 bis 2012 war die heilige Federkrone von Montezuma wegen Renovierung des Museums nicht ausgestellt worden.

********************************************************************************************************************

28.09.2013: PETITION ZUR RÜCKGABE DER HEILIGEN FEDERKRONE!

Bitte unterzeichnen und verbreiten Sie die Petition! Jede Unterschrift zählt! Herzlichen Dank! Die Links zur Petition und zu allen Informationen finden Sie auf der Startseite...

********************************************************************************************************************

17.07.2012: MONTEZUMA-FEDERKRONE SEI NICHT TRANSPORTFÄHIG!

Die Leihgabe der "Federkrone des Montezuma" nach Mexiko ist unwahrscheinlich geworden: Denn zumindest per Flugzeug sei der Kopfschmuck nicht transportfähig, wie ein Gutachten der TU Wien nahelegt. Um die schädlichen Schwingungen zu dämpfen, wäre ein Container für die Krone vonnöten, der ein Flugzeug von 350 Metern Länge erfordern würde.

********************************************************************************************************************

25.04.2012: RÜCKKEHR DER HEILIGEN FEDERKRONE NACH MEXIKO FÜR OKTOBER 2012 GEPLANT!

Es ist soweit: Nach jahrelangen Verhandlungen mit Mexiko, aufwendigen Restaurierungsarbeiten und der Herstellung einer hochmodernen Reisebox, hat der Ministerrat am Dienstag die Ausreiseerlaubnis für die berühmte Federkrone gegeben. Dazu werden jetzt noch wichtige Detailfragen wegen der Rückgabemodalitäten verhandelt. Denn die Republik Österreich legt Wert darauf, dass die Federkrone nur als Leihgabe für die Dauer einer Ausstellung nach Mexiko City gebracht wird. Für Mexiko, insbesondere für die Ureinwohner ist die Rückkehr der Federkrone von höchster Wichtigkeit, da sie die nationale Identität symbolisiert und als Vorläufer der Präsidentenschärpe eine Insignie der Macht war. Analog zur päpstlichen Mitra repräsentiert sie nicht nur die politische und wirtschaftliche Macht, sondern auch die noch wichtigere, die spirituelle Macht.

********************************************************************************************************************

13.12.2011: ALFRED LÄNGLE, ÖSTERREICHISCHER BOTSCHAFTER IN MEXIKO TEILTE MIT, DASS DIE KRONE DES LEGENDÄREN KAISERS MONTEZUMA IM JAHR 2012 NACH MEXIKO ZURÜCKKEHREN WIRD!

Anlässlich eines Besuchs in Playa del Carmen erklärte er, dass die binationale Kommission des Nationalen Instituts für Anthropologie und Geschichte (INAH) und das Ethnographische Museum in Wien den Zustand der Reliquie und die Restaurationsmöglichkeiten untersuchen. Wenn es die Experten beider Länder bewerkstelligen können, dass die Federkrone ohne Beschädigung transportiert werden kann, wird sie im befristeten Austausch gegen die goldene Kutsche des Kaisers Maximilian von Mexiko in ihr Heimatland zurückkehren.

********************************************************************************************************************

21.01.2011: MEXIKOS STELLVERTRETENDE AUSSENMINISTERIN LOURDES ARANDA VERHANDELT OFFIZIELL IN WIEN UM DAS TEMPORÄRE AUSLEIHEN DER HEILIGEN FEDERKRONE!

"Das ist kein kulturelles Thema mehr, für uns ist es zu einem politischen Thema erster Güte in unseren bilateralen Beziehungen geworden. Wir wollen die Bereitschaft sehen, das Thema endlich zu beenden. Es liegt im beiderseitigen Interesse, noch dieses Jahr eine Lösung zu finden." Die Krone sei nicht nur für mexikanische Ureinwohner wichtig, so Aranda, sondern für alle Mexikaner: "Wir sind sehr stolz auf unser indigenes Erbe und wir haben wunderbare Museen dafür." Eine Umfrage, die im Auftrag Mexikos durchgeführt wurde, habe ausserdem ergeben, dass der Grossteil der Österreicher die Krone gar nicht kennt. "Drei Viertel haben angegeben, dass sie kein Problem damit haben, wenn sie vorübergehend in Mexiko ausgestellt wird." In Wien hingegen ist sie der Öffentlichkeit bereits seit 5 Jahren nicht mehr zugänglich.

********************************************************************************************************************

16.01.2011: DIE HEILIGE FEDERKRONE KÖNNTE ALS LEIHGABE AN MEXIKO GEGEBEN WERDEN!

Wie Sabine Haag, Direktorin des Kunsthistorischen Museums Wien im Ö1-Sonntagsjournal erklärte, scheint es eine Einigung zwischen Österreich und Mexiko zu geben. Es gibt "seit einiger Zeit wieder Gespräche mit Mexiko zu einer temporären Ausleihe". Im Gegenzug soll bei Zustandekommen einer temporären Ausleihe der Federkrone die goldene Kutsche des Habsburgers Maximilian I nach Wien kommen, die in der Wagenburg im Schloss Schönbrunn ausgesellt werden soll. Eine weitere Leihgabe Mexikos wäre ein Federschild, das im Museum für Völkerkunde einen Platz finden würde.

********************************************************************************************************************

01.09.2010: MEXIKO FEIERT - 200 JAHRE UNABHÄNGIGKEIT - 100 JAHRE REVOLUTION

Mexiko City: Seit dem 01.09.2010 erleuchten 150.000 Lämpchen die Innenstadt! Hundert Regierugsmitarbeiter brachten riesige Lichtermosaike in den Farben grün, weiss und rot an den Gebäuden rund um den Zocalo (Hauptplatz) an. Zu sehen sind u.a. der so genannte Aztekenkalender, ein Engel der Unabhängigkeit, Silhouetten bedeutender Monumente und - direkt gegenüber des Nationalpalastes - die heilige Federkrone von Montezuma!

********************************************************************************************************************

16.06.2010: MEXIKO CITY - "MONTEZUMA II, ZEIT UND SCHICKSAL EINES HERRSCHERS"

Montezuma II kehrt zurück - in die Hauptstadt seines Reiches, nach Mexiko City, dem früheren Tenochtitlan. Die Ausstellung, die bereits im British Museum of London vorgestellt wurde, ist in Mexiko City eröffnet worden und wird dort bis Januar 2011 im Museo del Templo Mayor zu sehen sein. Sie besteht aus 220 Stücken aus der Zeit von Montezuma II: Keramik, Schmuck, Gegenstände aus der Kolonialzeit, dem riesigen Monolith "Tlaltecuhtli" (vier Meter lang, drei Meter breit), der grössten bisher entdeckten aztekischen Skulptur, deren Farben noch teilweise erhalten sind - und der Replik der legendären Federkrone Montezumas."Es war Zeit, dass Montezuma nach Hause zurück kehrt", so zwei Besucher am Eingang der Ausstellung. Dasselbe gilt auch für seine Heilige Federkrone!!!! - Team Xokonoschtletl

********************************************************************************************************************

28.04.2009: APPELL AN DIE MEXIKANISCHE REGIERUNG, DIE FEDERKRONE MONTEZUMAS OFFIZIELL ZURÜCKZUFORDERN!

Der Abgeordnete des mexikanischen Parlaments Humberto Lopez Lena bringt zum Ausdruck, daß die Federkrone Montezumas Wahrzeichen und Symbol der Kultur Mexikos ist und vor allem die Stärkung der kulturellen und nationalen Identität ihren einzigartigen Wert für Mexiko ausmachen. Er fordert die mexikanische Regierung daher offiziell auf, die Rückgabe der Krone von Österreich zu verlangen.

********************************************************************************************************************

11.03.2009: WEITERER ENTSCHLIEßUNGSANTRAG DES ABGEORDNETEN ZINGGL, LUNACEK, FREUNDINNEN UND FREUNDE BETREFFEND DIE SCHENKUNG DER "FEDERKRONE MONTEZUMAS" AN MEXIKO!

"Der als "Federkrone des Montezuma" in Österreich und als "Penacho" in Mexiko bekannt gewordene präkolumbianische Kopfschmuck, aufbewahrt im österreichischen Völkerkundemuseum und im Besitz der Republik Österreich, hat für Mexiko eine immens wichtige mythologische, spirituelle und symbolische Bedeutung. Er gibt Zeugnis vom Untergang der indigenen Kultur und damit gleichzeitig auch von der Geburt des neuen Mexiko. Selbst seine Replik im anthropologischen Museum in Ciudad de México zieht mehr Menschen an als das Original in Österreich.

Das Jahr 2008 ist, wie viele Gedenkjahre vor ihm, ergebnislos vorübergegangen: Die österreichische Bundesregierung hat die Gelegenheit verpasst, der Republik Mexiko für ihren Protest gegen den "Anschluss" im Jahr 1938 zu danken und anlässlich dieses symbolträchtigen Jubiläums eine symbolträchtige Geste zu setzen und Mexiko die Federkrone zu schenken.

Dieses Versäumnis ist zwar einerseits ein beredtes Zeichen österreichischer Vogel-Strauß-Politik, ändert aber andererseits nichts daran, dass es nach wie vor höchste Zeit für die Rückführung der Federkrone nach Mexiko ist.

Die unterfertigten Abgeordneten stellen daher folgenden ENTSCHLIESSUNGSANTRAG:

Der Nationalrat wolle beschließen:

Die Bundesregierung wird aufgefordert, der Republik Mexiko den als "Federkrone Montezumas" bekannten präkolumbianischen Kopfschmuck "Penacho" in Form einer Dauerleihgabe zu überlassen."

********************************************************************************************************************

10.12.2008: DRITTE PRESSEKONFERENZ IM PARLAMENT VON MEXIKO!

Xokonoschtletl hält die dritte Pressekonerenz im Parlament in Mexiko City ab! Anwesend waren 25 Reporter und vier Abgeordnete. Die Regierungspartei PAN (Partido Acción Nacional) und die zweitgrößte Partei PRD (Partido de la Revolución Democrática) unterstützen unsere Aktion! Umfangreiche Berichterstattung in der mexikanischen Presse!

********************************************************************************************************************

16.06.2008: EHRENAMTLICHE MITARBEITER/INNEN GESUCHT!

Für unsere vielfältigen Aufgaben suchen wir dringend ehrenamtliche Mitarbeiter/innen, z. B. für leichte Bürotätigkeiten. Möchten Sie uns helfen? Bitte senden Sie uns eine E-Mail an: xoko2004@hotmail.com. Herzlichen Dank!

********************************************************************************************************************

04.12.-08.12.2007: "FóRUM UNIVERSAL DE LAS CULTURAS" in Monterrey/Mexiko

Xokonoschtletl nimmt am zweiten INTERNATIONALEN FORUM DER KULTUREN teil, bei dem das Zusammentreffen der indianischen und der "weißen" Kulturen thematisiert wird. Die Veranstaltung soll den Dialog zwischen den Kulturen fördern und eine globale Diskussion über Nachhaltigkeit, kulturelle Vielfalt und Frieden auf der Welt anstoßen.

********************************************************************************************************************

29.11. - 02.12.2007: "FERIA INTERNATIONAL DEL LIBRO" in Guadalajara/Mexiko

Xokonoschtletl präsentiert auf der größten Buchmesse des Landes sein neues Buch "Juicio a España"

********************************************************************************************************************

12.10.2007: Erneuter Antrag der Grünen, die Federkrone Mexiko zu schenken und damit ein Zeichen der Dankbarkeit zu setzen, da Mexiko 1938 als erstes Land gegen den "Anschluss" Österreichs an Hitler-Deutschland protestiert hatte. Der Abgeordnete Mag. Dr. Wolfgang Zinggl macht sich ausdrücklich für eine Rückgabe der Federkrone stark und argumentiert, die Federkrone habe für die Bewohner Mexikos eine ganz andere Bedeutung als für Österreich, nämlich eine mythologische und symbolische.

********************************************************************************************************************

17.05.2007: Große Pressekonferenz mit Xokonoschtletl zur Rückgabe der Federkrone im Parlament von Mexiko City.

********************************************************************************************************************

07.03.2007: Antrag des parlamentarischen Abgeordneten der Grünen Mag. Dr. Wolfgang Zinggl, Kolleginnen und Kollegen betreffend die Schenkung der Federkrone Montezumas an Mexiko:

ENTSCHLIEßUNGSANTRAG:

"Der Nationalrat wolle beschließen:

Die Bundesregierung wird ersucht, im Jahr 2008 - anlässlich der siebzigsten Wiederkehr des Protests Mexikos im Völkerbund - den als "Federkrone Montezumas" bekannten präkolumbianischen Kopfschmuck Mexiko zu schenken."

********************************************************************************************************************

Liebe Mitglieder, liebe Interessierte,

nach einer längeren Pause sind wir wieder da. Durch einen schweren Verkehrsunfall, den zu 100% der Abschleppdienst zu verantworten hat, wäre der 20jährige Kampf um die Federkrone beinahe zu Ende gewesen!

06.05.2006: Durch absolute Unprofessionalität und Fahrlässigkeit der Mitarbeiter des Abschleppdienstes in Aschaffenburg kam es zu einem folgenschweren Unfall. Nach einer Autopanne wurde der mit allen Tänzern und viel Gepäck beladene Ford-Transit auf einen viel zu kleinen Anhänger geladen und mit einem ebenfalls viel zu kleinen Bus abgeschleppt. Durch einen Fahrfehler kippten beide Fahrzeuge um! Es entstand ein Totalschaden und erheblicher Personenschaden!

Neben unterlassener Hilfeleistung wurden Xokonoschtletl und seinen Tänzern von den Unfallverursachern Fremdenfeindlichkeit und Ausländerhass entgegen gebracht! Bis heute - Ende 2007 - wurde der enorme Sachschaden nur minimal ersetzt, für die unmenschliche und rücksichtslose Behandlung gab es noch nicht einmal eine Entschuldigung! Trotzdem - oder gerade deshalb: DER KAMPF GEHT WEITER!!

********************************************************************************************************************

11. Mai 2005 Entschließungsantrag
der Abgeordneten Peter Schieder und GenossInnen
betreffend die Rückgabe der Federkrone Montezumas an Mexiko

Die Federkrone des 9. aztekischen Souveräns, Montezuma, befindet sich nach wie vor im Besitz des Völkerkundemuseums, das nunmehr dem Kunsthistorischen Museum angehört. Diese Federkrone hat für die Ureinwohner Mexikos eine sehr tiefe spirituelle und für ganz Mexiko symbolische Bedeutung.

Das Jubiläumsjahr 2005 wäre daher ein guter Anlass für die Rückgabe der Federkrone an Mexiko. Die Republik Österreich könnte mit diesem Schritt ein Zeichen der Dankbarkeit gegenüber Mexiko setzen, das 1938 als erstes
Land gegen den Anschluss Österreichs an Hitler-Deutschland protestiert hatte.

Die unterzeichneten Abgeordneten stellen daher folgenden

ENTSCHLIESSUNGSANTRAG:

Der Nationalrat wolle beschließen:

Die Bundesregierung wird ersucht, anlässlich des Jubiläumsjahres 2005 die im Völkerkundemuseum ausgestellte Federkrone Montezumas an Mexiko zurückzuerstatten.

In formeller Hinsicht wird die Zuweisung an den Außenpolitischen Ausschuss vorgeschlagen.

Unterzeichnet wurde der Entschließungsantrag von den Abgeordneten des Nationalrates:
Herr Dr. Peter Schieder (SPÖ), Dr. Josef Cap, Dr. Caspar Einem, Frau Marianne Hagenhofer und Mag. Christine Muttonen

*****************************************************************************************

Österreichischer Bundespräsident Dr. Fischer trifft mexikanischen Präsidenten Vicente Fox

Anlässlich eines Staatsbesuches des österreichischen Bundespräsidenten Herrn Dr. Fischer in Mexiko im Mai diesen Jahres wurde die öffentliche Anfrage durch den mexikanischen Aussenminister Luis Ernesto Derbez nach Rückgabe der Federkrone wieder aufgerollt.

*****************************************************************************************

Die Federkrone "Montezumas" befindet sich im Völkerkundemuseum in Wien, das jedoch bis 2007!!!!
wegen Renovierung für die Öffentlichkeit geschlossen ist. Mexiko hat den Austausch der originalgetreuen Replik bereits 1991 angeboten. In Mexiko ist es unbestrittene Tatsache, dass die Federkrone in Wien der
Sakral-Kopfschmuck von Montezuma ist; (dass die Federkrone altmexikanisch ist, wird selbst vom offiziellen Österreich nicht bestritten!!)

*****************************************************************************************

Eine weitere Neuigkeit!

Das Oberste Gericht Österreichs verurteilt Wiener Polizei wegen Polizeieinsatz im Jahr 1993
gegen Xokonoschtletl und anderen Mexikanern.

Vorgeschichte 1993:
Festnahme von Xokonoschtletl und anderen Mexikanern während einer friedlichen Demonstration vor dem Völkerkundemuseum in Wien 1993.

Der Oberste Verwaltungsgerichtshof hat nun, 12 Jahre später, festgestellt:

- Die Auflösung der Versammlung von mexikanischen und österreichischen Teilnehmer, die friedlich vor dem Völkerkundemuseum der Federkrone Montezumas Respekt zollen wollten, durch einen massiven Polizeieinsatz war rechtswidrig

- Die Festnahme von Xokonoschtletl war rechtswidrig

- 2 Tritte der Polizei gegen Xokonoschtletl waren rechtswidrig

Xokonoschtletl wird von Österreich Schadenersatz fordern.
HELFEN SIE MIT:
- Schicken Sie uns eidesstaatliche Erklärungen, wenn Sie gehört haben, dass wegen des Gefängnisses Xokonoschtletl für einen Verbrecher gehalten wurde, damit er Schadenersatz für Rufschädigung bekommt.
- Senden Sie an das Parlament von Mexiko Aufforderungen, die Federkrone Montezumas von Österreich zurückzuverlangen, damit Xokonoschtletl nach 20 Jahren in Europa, - in denen er vielen Angriffen, wovon der der Polizei in Wien 1993 der furchtbarste war,- endlich ebenfalls in seine Heimat Mexiko auf Dauer zurückkehren kann.

****************************************************************************************

 

Wien, 4. Juli 2005. Xokonoschtletl im Gespräch mit Dr. Peter Schieder, Abgeordneter des Nationalrats.

*****************************************************************************************

10. November 2005: Österreichisches Parlament behandelt im außenpolitischen Ausschuss
die Rückgabe der Federkrone von Montezuma!!!!

*****************************************************************************************

22. Dezember 2005: Antwortbrief vom österreichischen Bundespräsident

*****************************************************************************************

10. Januar 2006: Xoko hält in Mexiko-City eine Pressekonferenz.
Anwesend waren 37 Reporter, 7 Fernsehsender und 17 Radiosender.
Landesweite Interviews für Zeitungen, Radio- und Fernsehen, ausländische Anrufe aus
England, Spanien, Frankreich, Italien und USA sind die Folge.

*****************************************************************************************

6. April 2006: Der Aussenpolitische Ausschuss diskutiert in Wien erneut die Federkrone des
Montezuma an Mexiko zu retournieren. Die Botschafterin der Republik Mexiko hatte
Gelegenheit vor dem Ausschuss zu sprechen.

*****************************************************************************************