TANZGRUPPE OMETEOTL UND XOKONOSCHTLETL






Hier möchten wir Ihnen einige unserer Tänze vorstellen.

In diesem Video präsentieren wir Ihnen:

Das Sonnenbaum Ritual der Totonaken

 

 

In diesem Video zeigen wir Ihnen:

Den zeremoniellen Adlertanz

Totonaken-Sonnentanz

Rehjagdtanz der Yaki

Mayas-Macrocosmos-Tanz

Azteken-Klapperschlangentanz

 

 

Das Sonnenbaumritual der Totonaken:

Totonaken heißt: Fliegende Menschen. Fünf Tänzer bitten in einem kurzen Tanz
um Erlaubnis, den Baum besteigen zu dürfen. Dann klettern alle fünf hinauf.
Der Tänzer, der die Sonne symbolisiert, spielt gleichzeitig eine Flöte und eine
kleine Trommel. Er setzt sich auf die Spitze des Baumes und die anderen vier
binden sich ein Seil um den Körper. In einem bestimmten Moment werden sich
alle vier Tänzer gleichzeitig hinunterfallen lassen, indem sie perfekte Kreise
um den Baum bilden. Es ist eine Fruchtbarkeitszeremonie, die heute noch
durchgeführt wird.

Rehjagdtanz der Yaki:

Dieser Tanz bedeutet Dankbarkeit und drückt gleichzeitig Verzeihung
dem Reh gegenüber aus. Er wird noch heute vor der Jagd getanzt. Musiker
spielen Flöten und Trommeln, welche die Geräusche des Windes und den
Herzschlag von Mutter Erde symbolisieren. Dieser zeremonielle Tanz stellt
den Zyklus vom Leben als Austausch dar. Heute gibt uns das Reh zu essen,
morgen kehren wir zu Mutter Erde zurück und werden auch das Reh als Gras
oder Wasser ernähren.

Maya-Tanz der Jäger:

Noch heute gibt es hunderttausende Mayas in Mexiko, Guatemala, Honduras,
Belize und El Salvador. Es war ein Volk von Astronomen, Astrologen, Dichtern,
Medizinern, Architekten und Bildhauern, die eine der höchsten Kulturen der
Welt erreicht hatten. Ihre traditionellen Tänze lassen sich von der Natur
inspirieren. Dieser Tanz wird von 4 Tänzern durchgeführt, Symbol für die vier
Himmelsrichtungen. Die Schritte der Tänzer bilden geometrische Formen,
besonders das Quadrat, Symbol von Kosmos und Unendlichkeit. Diese
Bewegungen sollen kosmische Energien unterstützen, damit es eine gute
und ehrliche Jagd wird.

Azteken - Tanz des Adlers:

Für die meisten Kulturen der Welt ist der Adler eines der heiligsten Tiere.
Bei den Azteken bedeutet er Sonne, Freiheit, Kraft und Würde. Die Mund-
überlieferung erzählt, dass die alten Azteken ihre Hauptstadt (heute
Mexiko-Stadt) auf einem See aufbauen sollten, wo sie einen Adler auf einem
Kaktus sehen würden. Der Tänzer, der auf dem Boden liegt, symbolisiert den
Kaktus. Der Adler auf dem Kaktus ist noch heute das Wappen von Mexiko.

Azteken - Bewegungen zur Verehrung von Mutter Erde:

Azteken bedeutet: Diejenigen, die mit Federn arbeiten.
Diese Menschen waren unter vielem anderen sehr große Astronomen und
Astrologen. Deshalb hat alles und jedes eine symbolische Bedeutung:
Schritte, Kleidung, Farben, Trommeln, Muscheln, Schilder usw.
Sicherlich die schönsten und kraftvollsten Tänze von allen!! Sie werden heute
noch von Tausenden getanzt, Frauen und Männern, Kindern und alten Menschen,
in Harmonie und mit Freude. Die Federn sind Antennen zum Kosmos. Es wird
barfuß getanzt, um den Kontakt zu Mutter Erde zu spüren.

Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, schreiben Sie uns einfach eine

E-Mail